Austritt von Salpetersäure

Technische Hilfeleistung
Zugriffe 1217
Einsatzort Details

Mühlhausen, Gewerbegebiet
Datum 02.03.2021
Alarmierungszeit 14:55 Uhr
Alarmierungsart Sirene/Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte

FF Mühlhausen
Fahrzeugaufgebot   LF10  KdoW

Einsatzbericht

Ein Großaufgebot an Kräften von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei wurde am Dienstagnachmittag zu einem Einsatz in Mühlhausen alarmiert. Im Industriegebiet Unterkreuthweg lief aus einem LKW-Anhänger Salpetersäure aus.

Vermutlich aufgrund eines Verladefehlers kam es zur Beschädigung eines 1.000 l fassenden IBC-Container auf dem LKW-Anhänger. Da die Leitstelle nach dem Stichwort „Gefahrgut Groß“ alarmierte, rückten neben der örtlich zuständigen Feuerwehr Mühlhausen auch die Feuerwehren aus Affing und der ABC-Zug des Landkreises Aichach-Friedberg – bestehend aus den Feuerwehren Friedberg, Mering und Aichach – aus.

Der ABC-Zug kümmerte sich gemeinsam mit der Feuerwehr Affing mit um die Bergung des havarierten Containers, verhinderte die Ausbreitung des Stoffes und sorgte für umfassende Messungen von möglichen Gefährdungen für die Umgebung.

Der Container wurde mit Folie umwickelt und dadurch gesichert. Nach Rücksprache mit den zuständigen Ämtern und Behörden wurde der Stoff dann mittels Wasser hochverdünnt und konnte so gefährdungsfrei in die Kanalisation geleitet werden.

Die Einsatzleitung lag bei der 2. Kommandantin der Feuerwehr Mühlhausen geführt – unterstützt durch die Führungskräfte der Kreisbrandinspektion, der Unterstützungsgruppe-Feuerwehr (UG) aus Friedberg und der UG-ÖEL. Die UGen unterstützen die Einsatzleitung mit der Protokollierung der Einsatzlage und bei der Kommunikation mit der Leitstelle. Außerdem konnte die UG-ÖEL mit der vorhandenen Erkundungsdrohne Luftbilder machen, welche dann zur Auswertung einer möglichen Stoffausbreitung genutzt wurden. Der Kreisbrandmeister „Presse“ unterstützte bei der Betreuung der anwesenden Pressevertreter.

Nachdem die abschließenden Messungen negativ waren konnte gegen 18:30 Uhr für den Großteil der Kräfte „Einsatzende“ verkündet werden. Die Feuerwehr Mühlhausen unterstützte noch die betroffene Firma bei der Aufstellung von Bauzäunen, mit welchen die Container abgesichert wurden. Für die Entsorgung wird durch den Firmenbetreiber eine Fachfirma beauftragt. Nach Schätzungen sind offenbar "nur" 50 bis 100 Liter des Stoffes ausgelaufen.

Für die Feuerwehr Mühlhausen endete der Einsatz nach Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft gegen 20 Uhr. Insgesamt waren rund 120 Feuerwehrkräfte an der Einsatzstelle. Auch Vertreter der Gemeinde waren vor Ort und machten sich ein Bild der Lage.

Da der Einsatz auf einem Firmengelände stattgefunden hat, bitten wir um Verständnis, dass keine Bilder veröffentlicht werden.